Pardot User Group DACH 12 Recap Kevin Rene Schilling

 Lesedauer: 5 Minuten

 

Am 08. Juni 2021 fand zum zwölften Mal die Pardot User Group statt. Für alle, die das Format noch nicht kennen: Die Pardot User Group ist die erste dieser Art im Raum DACH, wo die Teilnehmenden aktuelle Salesforce Pardot Trends verfolgen können. Neben dem Hauptthema der Marketing Automation Pardot werden auch vereinzelt Sales Cloud-Themen behandelt, die unmittelbar mit Pardot zusammenhängen. Leader der Pardot User Group DACH ist Yvonne Tischler. Co-Leader der Pardot User Group DACH ist Kevin-René Schilling.

Neben den beiden Verantwortlichen werden regelmäßig Experten aus Unternehmen und auch von Salesforce direkt eingeladen, um interessante Gastvorträge rund um Pardot zu halten. Diese reichen von der Vorstellung neuer Pardot Release Notes bis zu wertvollen Praxistipps aus dem B2B-Umfeld. Ziel ist, die Zuhörer untereinander zu vernetzen und die deutschsprachige Community zu stärken, da die entsprechenden Tipps und Prozessbeschreibungen häufig nur in englischer Sprache verfügbar sind.

Jetzt direkt zur nächsten Pardot User Group anmelden!

 

Pardot User Group Düsseldorf Warm-up

Yvonne Tischler, Senior Pardot Consultant bei Content moves, begrüßte alle Teilnehmer virtuell und gab ein kurzes Update zu den „Pardot Release Notes – Summer 2021“.

Hierbei merkte sie an, dass die Liveschaltung der Pardot Release Notes für den Sommer 2021 immer in Abhängigkeit von der Salesforce-Instanz stehen, wobei folgende Wochenenden gesetzt sind:

  • 15. Mai
  • 04. Juni
  • 11. Juni

Wo die Salesforce Production Org lokalisiert ist können Interessierte unter Setup > Company Information oder hier einsehen.

 

Pardot Release Notes Summer 2021

Auf der Pardot User Group DACH #12 wurden folgende, aktuelle Pardot Release Notes vorgestellt:

 

Einstein Send Time Optimization

Nun entscheidet Einstein, wann E-Mails versendet werden. Auf Basis von früheren Engagement-Daten wird der perfekte Zeitpunkt für die Heraussendung einer E-Mail an den Prospect kalkuliert. Dies sorgt für eine maximale Flexibilität. Dabei kann der Versandzeitpunkt zwischen 3 Stunden und 7 Tage liegen. Verfügbar ist das Feature für Pardot-Kunden, die über die Advanced- oder Premium-Edition verfügen.

Mehr dazu hier

 

Prospect Mailability Enhancement

Nun erhalten Pardot User einen umfangreichen Einblick auf den Mailable-Status von Prospects. So wird auf dem Prospect-Profil z.B. nach der Aktivierung eine ganz neue Sektion mit Details zum Mailable-Status eingeblendet, was einem als User ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Mehr dazu hier

 

Salesforce Marketing Admin

Haben auch Sie Angst, die Kontrolle über die Pardot-Administration zu verlieren? Sorgen bei Ihnen Begriffe, wie Lightning App oder die Umstellung auf die Salesforce-Plattform für Bauchschmerzen? Bricht bei Ihnen Schweiß aus, wenn Sie daran denken, dass das Salesforce Setup für die Ausführung von Pardot-Setup-Aufgaben herangezogen wird? Haben Sie Bedenken, was das Rechte-Management angeht? Kein Wunder – haben viele B2B-Unternehmen doch genau diese Sicherheitsbedenken. Die Lösung: Die neue Marketing Admin-Berechtigung, die den Zugriff auf das Marketing Setup verwaltet.

 

Accounts als Kampagnenmitglieder

Konnten Sie bisher nur Contacts und Leads als Kampagnenmitglieder hinzufügen, so können jetzt ebenfalls Accounts hinzugefügt werden. Entdecken Sie den Add to Button auf Kampagnenebene, die Campaign History Related List auf Accounts sowie Änderungen an Campaigns und Campaign Member Report Types.

Ein Highlight: Pardot lässt es auch zu, wenn an dem Account noch keine Contacts vorhanden sind, diesen Account zu der Kampagne hinzuzufügen und sobald die Contacts hinzukommen, diese auch als Kampagnenmitglieder zu berücksichtigen.

 

Dynamic Content ID

Eine der besten Neuerungen, dass zukünftig nicht mehr Deteketiv gespielt werden muss, wenn es darum geht, als Pardot User die ID eines Dynamic Contents ausfindig zu machen. Denn jetzt wird Pardot im Bereich der Darstellung des Dynamic Contents um eine zusätzliche Spalte für die ID’s bereichert, die jetzt auch deutlich kürzer dargestellt werden.

 

Neuer Report Type: Email Messages

Ein wirklich mehrwertstiftender Custom Report Type ist der der „Email Messages“. Mit ihm kann der Zustellstatus der E-Mail angezeigt werden. Darüber hinaus kann nachverfolgt werden, ob die E-Mail geöffnet wurde, wann die E-Mail geöffnet wurde, ob Bounces stattgefunden haben und wie es hinsichtlich des Engagements der E-Mail aussieht.

 

Pardot Release Notes und Best Practices

Dann übergab Yvonne Tischler an Kevin-René Schilling, der weitere wichtige Neuerungen sowie Best Practices in Salesforce Pardot vorstellte.

 

Umstieg von Third-Party-Cookies auf First-Party-Cookies

Neben der Erläuterung der Cookie-Arten wurden Vorteile und konkrete Umsetzungsschritte geteilt. Durch Aktivierung dieses Features erfolgt die Erhebung der Cookies durch den Webseitenbetreiber nicht mehr über Drittanbieter-Domains, wie z.B. Pardot, sondern über die eigene Unternehmens-Domain (First-Party-Cookie-Tracking). Während früher das Tracking innerhalb von Pardot ausschließlich Campaign-basiert erfolgte und webseitenübergreifend möglich war, funktioniert das Ganze nun über ein Domain-basiertes Tracking.

Da Browser, wie z.B. Safari oder Firefox mittlerweile Drittanbieter-Cookies stark einschränken und auch Google Chrome in absehbarer Zeit nachziehen wird, handelt es sich somit um eine wirklich relevante Neuerung für Unternehmen, die mit der Marketing Automation Salesforce Pardot unterwegs sind.

 

Integration von Zoom in Pardot

Zoom kann nicht über einen nativen Connector an Pardot angebunden werden, wie z.B. GoToWebinar. Dennoch ist die Integration der Zoom Forms über eine API mit Listen oder über Form Handler problemlos möglich. Was benötigen wir in Zoom für Einstellungen? Welche Steps sind in Pardot notwendig? Und wie funktioniert der Invitation-Prozess? Alle diese Fragen wurden von Kevin-René Schilling im Detail beantwortet bzw. dargelegt.

 

Mehrsprachige Pardot Unsubscribe und Re-Subscribe Pages

In Pardot gibt es standardmäßig hinterlegte Unsubscribe- sowie Re-Subscribe-Seiten. Diese sind standardmäßig in englischer Sprache hinterlegt. Mit Hilfe von Dynamic Content können die Seiten jedoch in mehreren Sprachen für den Pardot Prospect ausgespielt werden. Hierzu zeigte Kevin-René Schilling, welche Anpassungen im Layout Template notwendig sind und wie einfach die Umsetzung in der Praxis funktioniert.

 

Pardot User Group – Es lohnt sich!

Die Pardot User Group ist ein Event, das für Pardot-Einsteiger und Pardot-Fortgeschrittene besonders geeignet ist. Da wir diese großartige Möglichkeit, die den Teilnehmenden geboten wird, auch weiterhin vorantreiben, werden sicher auch beim nächsten Mal wieder einige Teilnehmer von der Wissensvermittlung profitieren.

Impressum | Datenschutz | © Kevin-René Schilling 2021 |  * Affiliate-Links im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms